Die Unterwasserwelt der Inselgruppe Brijuni

Tauchen

Das Tauchen ist in dem Seegebiet von Brijuni seit 2001 amtlich zugelassen, und es wird besonders Acht gegeben auf die Organisation von Taucherexpeditionen um das natürliche Gleichgewicht beizubehalten. Den Tauchliebhabern sind drei Stellen verfügbar: Sveti Jerolim, Peneda und Grunj. Das Seegebiet von Brijuni ist besonders bekannt durch die großen Fischschwärme, sodass jeder Taucher von der Unterwasserwelt fasziniert bleibt und sie genießen unermesslich die Momente, die sie in unseren Meerestiefen verbringen.
ORGANISIERTE GRUPPEN FÜR DIE BEOBACHTUNG UND FILMUNG DER UNTERWASSERWELT

Autonomes Tauchen

In den Gewässern des Nationalparks Brijuni bestehen eine Menge Möglichkeiten für das autonome Tauchen, und zwar durch organisierte Führungen von Tauchergruppen, die die Unterwasserwelt des Nationalparks beobachten, fotografieren und filmen können.

Physische Zergliederung des Archipels

Es gibt eine große Auswahl, sowohl im Hinblick auf die Thematik als auch auf die Tiefe, so dass eigentlich fast alle Wünsche erfüllt werden können. Die physische Zergliederung des Archipels: Inseln, Felsen und Untiefen, die zerklüftete Küste und die von Wellen durch Windeinflüsse unterschiedlich ausgespülten Buchen, Landzungen und Furten, sowie diverse Typen von felsigen und abgelagerten Bodenschichten, weist darauf hin, dass in diesem relativ kleinen Raum (etwa 40 km2) vielfältige am Meeresgrund lebende Lebensgemeinschaften der Küstenzone existieren. Die Unterwasserwelt des Nationalparks Brijuni unterscheidet sich durch die Grundelemente nicht von den übrigen Teilen der nordadriatischen Unterwasserwelt. Ihr hoher Stellenwert liegt jedoch auf alle Fälle in der Vielfalt und Dichte der Population und den erhalten gebliebenen natürlichen Lebensräumen. Besonders hervorzuheben ist der reiche und vielseitige Fischbestand, der sich, wegen des Schutzes vor Überfischung ungestört entwickeln kann.

Dichte Fischpopulation

Die Fischpopulation ist durch ihre Dichte und Größe einzelner Exemplare repräsentativ. Neben allen sogenannten kommerziellen Fischarten wie Geißbrasse, Roter Drachenkopf, Zahnbrasse, Gabeldorsch, Meerrabe etc. gibt es auch sehr schöne Fischchen aus der Gruppe Barschartige oder Lippfische. Gerade die Fischfauna lässt die Unterwasserwelt der Brijuni zu etwas Außergewöhnlichem werden, da sie sich von allen anderen Teilen der Adria unterscheidet.

Brijuni als Unterschlumpf und „Gewächshaus“ der Arten

Das Gebiet des Archipels der Brijuni ist heute die einzige Inselgruppe in der Nordadria, die den schädlichen Folgen der Industrie und der rapide wachsenden Tourismusbranche stand hält, und ist daher von unschätzbarem Wert. Dieses Seegebiet ist als einziger Unterschlupf und „Gewächshaus“ für Pflanzen- und Tierarten geblieben, die durch den Einfluss der allgemeinen Verschmutzung, verschiedener touristischer Tätigkeiten und der Überfischung in anderen Teilen im Westen Istriens und der Nordadria immer schneller verschwinden.

Tauchplatz um das südwestliche Kap der Insel Sv. Jerolim

Tauchplatz Sveti Jerolim

Reichtum an vielfärbigen Organismen

Dieser Tauchplatz befindet sich um das südwestliche Kap der Insel Sv. Jerolim. Man taucht neben einer Wand die drei Schluchten zieht bis in eine Tiefe von 27 Metern. Die Position wimmelt mit Algen, Nesseltieren, einer Menge Muscheln, aber es gibt auch Meeraale, Meersauen, Zweibindenbrassen, Tintenfische und Krebse. Auf den Felsen findet man einen wahren Reichtum an vielfärbigen Organismen, die ein ausgezeichnetes Motiv für Unterwasserfotografen sind.

Von den rechtlich geschützten Arten im Seegebiet des Parks kann man oft die Muschelarten Edle Steckmuschel und Steindattel, und die Schwämme Axinella cannabina und Meerorange antreffen.

Empfohlene Jahreszeit für einen Besuch: Von Mai bis Oktober.

Eignet sich diese Aktivität für behinderte: Nein

Hinweise:Im Nationalpark Brijuni sind die Tauchaktivitäten durch die befugte Tauchzentren aus Fažana und Pula erhältlich. Für Kontakte, bitte wenden Sie sich an den Nationalpark Brijuni.

Einer der attraktivsten Tauchplätze des Seegebiets Brijuni

Tauchplatz Peneda

Große Fischschwärme und der Reichtum der Unterwasserwelt

Dieser Tauchplatz befindet sich bei der südöstlichen Küste des Kaps Peneda und ist einer der attraktivsten Tauchplatz des Seegebiets Brijuni. Auf einer Tiefe von 6 Metern befindet sich ein Plateau, das stufenweise mit Karren bis in eine Tiefe von 28 m absteigt. Schon nach einigen Minuten nach dem Eintauchen erfährt man was ein Naturschutzgebiet bedeutet, weil es nicht allzu selten geschieht, dass man großen Fischschwärmen begegnet und den Lebensreichtum, der charakteristisch für Brijuni ist, betrachtet.

Die tieferen Lebensräume sind mit vorkoraligenen und koraligenen Gemeinschaften besiedelt, während die Basis dieser Gemeinschaften Grün- und Rotalgen zusammen mit vielzähligen Schwämmen, Vielborstern, Manteltieren, Moostierchen und anderen ausmachen. Vor den Korallengruppen kann man am öftesten zwei Sorten der Steinkoralle, Leptosammia pruvoti und Cladocora caespitosa, begegnen.

Empfohlene Jahreszeit für einen Besuch: Von Mai bis Oktober.

Eignet sich diese Aktivität für behinderte: Nein

Hinweise:Im Nationalpark Brijuni sind die Tauchaktivitäten durch die befugte Tauchzentren aus Fažana und Pula erhältlich. Für Kontakte, bitte wenden Sie sich an den Nationalpark Brijuni.

Tauchplatz bei der westlichen Küste der Insel Grunj

Tauchplatz Grunj

Reiche Fischfauna

Dieser Tauchplatz befindet sich bei der westlichen Küste der Insel Grunj, fast neben der westlichen Grenze des Gebietes von Brijuni allein. Die Fischfauna ist der Grund wieso die Unterwasserwelt von Brijuni außerordentlich ist und wodurch sie sich von allen anderen Gebieten der westlichen Adria unterscheidet, wovon sich die Taucher selber auf diesem Tauchplatz überzeugen können.

Zwischen den Fischen kann man meistens auf Zweibindenbrassen, Geißbrassen, Meeraale, Goldbrassen, Zahnbrassen, Meersauen, Goldstriemen und Meerraben aufkommen.

Empfohlene Jahreszeit für einen Besuch: Von Mai bis Oktober.

Eignet sich diese Aktivität für behinderte: Nein

Hinweise:Im Nationalpark Brijuni sind die Tauchaktivitäten durch die befugte Tauchzentren aus Fažana und Pula erhältlich. Für Kontakte, bitte wenden Sie sich an den Nationalpark Brijuni.

Entdecken Sie die gut verhüteten Geheimnisse der Unterwasserwelt von Brijuni und tauchen Sie in die Meerestiefen ein.