Perlen der Archäologie auf Brijuni

BESCHREIBUNG DER TOUREN:

Besichtigung der wichtigsten archäologischen Fundorte auf Brijuni, unter fachlicher Führung. Die Besucher werden hierbei die reiche Vergangenheit der Brijuni kennenlernen, über verschiedene kulturgeschichtliche Epochen: von der Vorgeschichte, Antike, Spätantike, byzantinischen bis zur venezianischen Zeit.

Die Tour beinhaltet eine Besichtigung des mit den meisten Schichten versehenen und am längsten bewohnten Fundorts auf Brijuni – das byzantinische Castrum – sowie die nahe gelegene Basilika hl. Maria, das älteste christliche Bauwerk auf der Insel. Weiter geht es mit der Besichtigung einer Festung aus der Bronzezeit, und der prunkvollen römischen Landvilla aus dem 1. Jh. in der Bucht Verige. Der Rundgang endet mit dem Besuch der Kirche hl. Germanus aus dem 15. Jh., in der sich ein Teil des originalen Mosaikbodens aus der römischen Villa in der Bucht Verige befindet.

Die römische Villa in der Bucht Verige ist ein Teil der Route von den römischen Kaisern, die eine Bescheinigung über den Europarat und das Europäische Institut für Kulturrouten erhalten hat. Die Route streckt sich 3500 Kilometer lang durch Kroatien, Serbien, Bulgarien und Rumänien, und fördert den archäologischen Tourismus. Die Route enthält 20 archäologische Stätten, wichtig für die Zeit des kaiserlichen Roms und in Bezug auf das Leben von 17 römischen Kaisern.

DAUER: 4 Stunden, einschließlich einer Pause von 30 Minuten

ROUTE:

Fahrt mit dem Touristenbähnchen bis zum byzantinischen Castrum und der Basilika hl. Maria. Nach diesem Rundgang folgt die Fahrt mit dem Touristenbähnchen bis zur Festung. Danach geht es zu Fuß weiter. Besichtigung der Festung und der römischen Villa in der Bucht Verige. Rückkehr zum Ausgangspunkt. Nach einer Pause folgt die letzte Besichtigung der Kirche hl. Germanus.

HINWEIS:

Für die Besichtigungen auf der archäologischen Tour sind feste Schuhe, eine Kopfbedeckung und ausreichend Flüssigkeit erforderlich.

Eine gute körperliche Kondition ist wünschenswert.