Radlerparadies auf Brioni

Die Fahrt über die Insel beginnt ab dem Hafen auf der Insel Veliki Brijun. Nach einer kurzen Fahrt am Meer entlang, biegen wir rechts ab. Wir fahren an dem ehemaligen Gebäude des Dampfbads vorbei, in dem sich heute drei Ausstellungen befinden: die Fotoausstellung „Josip Broz Tito auf Brioni“, die Ausstellung „Aus den Erinnerungen eines alten Österreichers“ und die naturkundliche Sammlung. Weiter geht es, vorbei an den Wirtschaftsgebäuden Jurina und Franina, und wir setzen den Weg fort über eine kleine Brücke, bis zum einmaligen Golfplatz, einem der ersten in Europa. Auf den Wiesen und Waldlichtungen werden wir sehr wahrscheinlich einer Gruppe von Axishirschen, Damhirschen und Mufflons begegnen. Sie sind ein Teil der Identität von Brijuni und runden das Inselerlebnis der Besucher ab.

Die Straße führt uns zum zoologischen Garten, und im Safari-Park treffen wir exotische Pflanzenfresser an: die indische Elefantin Lanka, Lamas, Zebras, indische heilige Kühe und Strauße. Im Ethnopark fahren wir durch ein istrisches landwirtschftliches Anwesen mit einheimischen Tierarten: den istrischen Ochsen oder Urochsen „Boškarin“, istrischen Schafen, Eseln und Ziegen.

Die Fahrt führt uns weiter durch die Waldlandschaft im westlichen Teil der Insel. Wir fahren an der frühchristlichen Basilika der hl. Maria vorbei, und kommen leicht bergab bis zum Byzantinischen Castrum, der vielschichtigsten archäologischen Fundstelle auf der Insel. Wir fahren weiter südlich, entlang dem Vogelreservat Saline, einem zauberhaften Gebiet für das Nisten und den Aufenthalt einheimischer Vögel und Zugvögel. Dann geht es weiter bis Peneda.

Wir setzen die Fahrt Richtung Norden fort, vorbei an der herrlichen Felsenküste, und kommen zu der Stelle, von wo aus der Fußweg, als Rundgang des Lehrpfads Zelenikovac beginnt. Durch Wald und Feld gelangen wir zur Bucht Verige, mit Überresten des Tempels der Venera und der prunkvollen römischen Landvillen aus dem 1. Jahrhundert. Rechtsseitig führt der Meereslehrpfad an uns vorbei. Wir fahren weiter am Ufer entlang, bis zum schönen Strand Saluga, wo wir schwimmen gehen können. Danach geht es noch etwas durch den Wald bis zurück zum Ziel am Haupthafen, wo wir unsere Radtour an derselben Stelle beenden, wo wir sie begonnen haben.

Der Radweg auf Brioni ist leicht, mit einer Länge von nur 13.3 Kilometern, den man in etwas mehr als einer Stunde zurücklegen kann. Wegen des eingeschränkten Verkehrs auf der Insel, ist der Radweg besonders für Familien mit Kindern und für Freizeitradler geeignet. Während der Fahrt erfreuen wir uns an der herrlichen Landschaft, den Naturschönheiten und den kulturgeschichtlichen Sehenswürdig­keiten des Nationalparks Brijuni.

Karte, technische Daten und GPS Koordinaten: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=cyxolidfyedwcjcj